fragment1890

Eine beängstigende Botschaft wird Dr. Barlow – Oberarzt einer psychiatrischen Anstalt in Arkham – zuteil: seine Patientin Morgan Derleth verfügt über mediale Fähigkeiten, mit denen sie dem Mediziner den Hilferuf des Pulp-Autors Robert Blake übermittelt. Blake befindet sich nach einem missglückten Drogenexperiment in einer Traumwelt, in der er Nacht für Nacht aufs Neue von alptraumhaften Kreaturen gejagt wird …

Shadow Of The Unnamable

So die kurze Zusammenfassung der filmischen Lovecraft-Adaption „Fragment 1890“ des Regisseurs und Script-Autoren Sascha Alexander Renninger. Renninger hat bereits 2011 mit dem Lovecraft basierten „Shadow Of The Unnamable“ einen mehrfach ausgezeichneten Kurzfilm vorgelegt. S. T. Joshi äußerte sich dazu wie folgt:

Shadow of the Unnamable is a splendid Lovecraftian film. With its convincing period atmosphere, its restrained but powerful special effects, and most of all its hints of cosmic terror, it captures the essence of the Lovecraftian imagination.

Crowdfunding

„Fragment 1890“, der als 2. Teil einer Lovecraft-Trilogie geplant ist, soll nun mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne realisiert werden. Dazu existiert auf der Platform indiegogo eine eigene Seite mit Teaser-Trailer und einer Vorstellung des Projekts. Die Website www.fragment1890.com hält Fotos, News und weitere Features bereit. Hier kann auch direkt per PayPal gespendet werden. Für die Spende eines entsprechenden Betrags kann man sich auf Wunsch (Kontakt per E-Mail) eine der auf indiegogo verzeichneten Belohnungen aussuchen.

Hintergrund

Die Zusammenfassung verrät bereits, dass sich in „Fragment 1890“ verschiedene – erfundene und reale – Gestalten und Lokalitäten aus Leben und Werk Lovecrafts wieder finden. So ist der Stoff auch nicht als getreue Umsetzung einer bestimmten Story geplant. Die Handlung, die im Amerika der 1920er Jahre spielt, greift als Faden einen Traum auf, den Lovecraft Donald Wandrei in einem Brief vom 24. November 1927 geschildert hatte. Der Autor J. Chapman Miske setzte diesen Traum dann in seiner 1941 veröffentlichten Erzählung „The Thing In The Moonlight“ um.

Erste Aufnahmen

Erste Filmaufnahmen fanden bereits 2013 in Schnackenwerth bei Werneck und in Arnstein statt. Gedreht wird in Englisch; die Ergebnisse sind stimmungsvoll und auf professionellem Niveau. Neben Huan Vu nimmt sich nun also mit Sascha Alexander Renninger ein weiterer deutscher Regisseur dem anspruchsvollen Thema der Lovecraft-Verfilmung an. Sowohl „Shadow of the unnamable“ als auch das Material zu „Fragment 1890“ wecken zu Recht hohe Erwartungen.

Links