Nachdem wir im letzten Podcast Clark Ashton Smith’ Leben kennengelernt haben, widmen wir uns diesmal seinem erzählerischen Werk. Dieses ist vor allem dadurch bekannt, dass es sich in diverse Zyklen aufteilt. Smith hat unterschiedliche Welten, Kontinente bis hin zu Planeten erfunden, auf denen er seine Storys spielen lässt. Daneben gibt es noch eine Fülle „normaler“ Horror-Erzählungen in einer vertrauten Erdatmosphäre.

Während Axel die prähistorische Welt Hyperborea vorstellt, hat Mirko sich auf Zothique und das in einem imaginären Südfrankreich angesiedelte Averoigne geworfen. Der Vollständigkeit halber erwähnen wir auch noch Xiccarph, den Mars und Poseidonis. Wir untersuchen, woher Smith die Ideen zu diesen Weltenschöpfungen bezog und welche Geschichten in ihnen angesiedelt sind. Auch Überschneidungen mit H. P. Lovecrafts „Cthulhu-Mythos“ klingen in diesem Podcast schon an, – werden dann aber im 3. Teil noch ausführlicher dargestellt.

Abgerundet wird diese Episode mit Mirkos Ausführungen zum Verhältnis von Clark Ashton Smith zu Hugo Gernsback. Einmal mehr erfahren wir: für die Pulps zu schreiben bedeutete hartes Brot bei unsicherer Gehaltslage … Viel Spaß beim Hören!

Download: Arkham Insiders Folge 50 – Clark Ashton Smith 2/3 Biografie

Shownotes