Dieser Podcast ist der Auftakt eines insgesamt 3-teiligen Features, in dem wir uns mit Clark Ashton Smith (1893 – 1961) auseinandersetzen. Lovecraft hatte das lyrische Werk des kalifornischen Autors 1922 kennengelernt – und war sofort für ihn und seine Dichtung eingenommen. Mit seiner üppigen, an Symbolismus und Décadence geschulten Sprache hatte Smith exakt den Nerv Lovecrafts getroffen. In der Folge begann eine bis zu Lovecrafts Tod andauernde Korrespondenz, die sich auch fruchtbar auf die Werke beider Schriftsteller auswirkte.

Wir beginnen mit der Biografie Smith’ – die bisweilen bemerkenswerte Ähnlichkeiten zu Lovecrafts Lebenslauf aufweist –, indem wir uns an Allan Gullettes Text „Clark Ashton Smith: The Sorcerer of Auburn“ orientieren. Zusätzlich greifen wir auf weiteres Material zurück. Zu allen Quellennachweisen: s. Shownotes.

Im 2. Teil des Features werfen wir dann einen Blick auf Smith’ Werk, das sich in mehrere Zyklen einteilen lässt. Der 3. und letzte Teil dient uns schließlich dazu, Gemeinsamkeiten zwischen Lovecraft und Smith herauszustellen.

Download: Arkham Insiders Folge 48 – Clark Ashton Smith 1/3 Biografie

Shownotes